Sie sind hier: Ehrenamt | Wasserwacht

Die DRK-Wasserwacht: Eine Gemeinschaft mit zahlreichen Aufgaben

Ursprüngliche Aufgabe der Wasserwacht ist es, Menschen durch den Tod vor dem Ertrinken zu retten: In Bädern, Seen, Flüssen oder an Küsten. Heute nehmen Angehörige der DRK-Wasserwacht noch deutlich vielfältigere Aufgaben im Dienste der Allgemeinheit wahr.

Die Ehrenamtlichen der DRK-Wasserwacht widmen sich in erster Linie der Wasserrettung – dieser wichtigen Tätigkeit gingen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler erstmals im Jahr 1883 nach. Seitdem hat sich das Aufgabengebiet der Rotkreuzgemeinschaft stetig vergrößert: Die Helferinnen und Helfer dieser Gemeinschaft nehmen inzwischen vielfältige Aufgaben auf, an und unter Wasser wahr.

Erste-Hilfe-Leistung und Patiententransport gehören genauso zum Aufgabengebiet der Wasserwachtlerinnen und Wasserwachtler, wie das Wachen in Schwimmbädern und Seen. Sie bilden Menschen aller Altersklassen im Wasser aus: vom Seepferdchen bin zum Rettungsschwimmer. Ein weiteres Betätigungsfeld ist der Umweltschutz. Durch die Entfernung von Unrat aus Gewässern sowie die Pflege geschützter Biotope herrscht Ordnung und Sauberkeit an Seen und Flüssen im Kreisgebiet.

Im Katastrophenfall arbeiten die Ehrenamtlichen der DRK-Wasserwacht eng mit den verschiedensten Einsatzdiensten des Deutschen Roten Kreuzes zusammen: Viele Katastrophen haben ihren Ursprung schließlich in Starkregen oder Unwetterlagen. Die Aufgaben der Wasserwacht-Einheiten beschränken sich nicht nur auf den eigenen Kreis, sondern werden auch überörtlich benötigt. Die Standorte aus dem Rhein-Sieg-Kreis sind daher Komponenten des landesweiten Wasserrettungszuges Nordrhein-Süd.

Drei Standorte im Rhein-Sieg-Kreis

Die DRK-Wasserwacht greift auf Wasserrettungsgruppen in Neunkirchen-Seelscheid, Niederkassel und Bornheim zurück. Zusätzlich unterhält der Kreisverband eine Tauchergruppe für das gesamte Kreisgebiet. Die Einsatzkräfte der DRK-Wasserwacht sind in den Alarmierungsplan der Feuerwehr im Rhein-Sieg-Kreis eingebunden und gehören außerdem zum landesweiten Wasserrettungszug Nordrhein-Süd.