Sie sind hier: Aktuelles
Freitag, 23. Juni 17 um 21:18 | Von: Dunja Kutzschbach, Foto: Fabian Müller

Inklusion im Elementarbereich für Tagespflegepersonen

Am vergangenen Freitag (23.06.2017) erhielten fünfzehn Damen und Herren aus dem Rhein-Sieg-Kreis nach erfolgreicher Kursteilnahme und bestandenem Abschlusskolloquium das Zertifikat „Inklusion im Elementarbereich für Tagespflegepersonen“
Kreisgeschäftsführer Frank Malotki hält Ansprache zum Abschluss des Kurses
Teilnehmer erhält von Dunja Kutzschbach und Frank Malotki sein Zertifikat
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses mit ihren Zertifikaten
Bei der Zertifikatsübergabe ist auch für das leibliche Wohl gesorgt
Dunja Kutzschbach übergibt eine Blume an eine Kursteilnehmerin
Anwesende folgen Ansprache von Kreisgeschäftsführer Frank Malotki

Siegburg. Seit Jahren ist das Familienbildungswerk des Deutschen Roten Kreuz (DRK) für die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen als zuverlässiger Kooperationspartner und Bildungsträger für die Jugendämter im Rhein-Sieg-Kreis zuständig. Jetzt soll die gemeinsame Betreuung und Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung auch in der Kindertagespflege selbstverständlich werden.

In Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) startete daher im September 2016 der erste 156-stündige Zertifikatskurs „Inklusion im Elementarbereich für Tagespflegepersonen“ im Rhein-Sieg Kreis beim DRK Familienbildungswerk.

Praxisrelevante Inhalte und Methoden

Im Rahmen des Zertifikatskurses wurden praxisrelevante Inhalte und Methoden der Heilpädagogik erarbeitet, die für das Handeln im Kontext der Familie mit einem Kind mit Behinderung grundlegend sind. Neben den verschiedenen Formen von Behinderungsbildern, Entwicklungsverläufen und Beobachtungsverfahren, wurden ethische Fragen bearbeitet und die eigene Haltung reflektiert. Immer mit dem Ziel: In der Kindertagespflege gute Voraussetzungen für die Inklusion schaffen.

Neben ihrer selbstständigen Tätigkeit als Kindertagespflegeperson haben die 17 TeilnehmerInnen, 100 Unterrichtseinheiten Präsenzzeit, die Praxishospitation, das Literaturstudium, Hausaufgaben, eine konzeptionelle Entwicklung und ein abschließendes Fachgespräch absolviert. Nach 9 monatiger Qualifizierung wurde am Freitag, den 23.06.2017, fünfzehn Damen und Herren aus dem Rhein-Sieg Kreis, nach erfolgreicher Teilnahme und bestandenem Abschlusskolloquium, das Zertifikat vom LVR Landesjugendamt Rheinland und dem DRK Familienbildungswerk im feierlichen Rahmen überreicht.

In 2018 startet der nächste Zertifikatskurs Inklusion für Kindertagespflegepersonen beim DRK Kreisverband Rhein-Sieg e. V. Informationen erhalten Sie unter www.drkfamilienbildung.de oder unter persönlich im Familienbildungswerk in der Zeughausstr. 3 in Siegburg in der DRK Kreisgeschäftsstelle.

Ansprechperson: 

Dunja Kutzschbach

Leitung DRK Familienbildungswerk

Kreisverband Rhein-Sieg e.V.

02241-5969841

familienbildung@drk-rhein-sieg.de